Schild Bochum – der vergessene Fußballmeister von 1938

Judenverfolgung und Holocaust | Modul 7 | Verstehen und urteilen | Fußball und Sport | Erinnerung | ◻◻ mittel | ca. 40 min

Erich Gottschalk Platz

Platz
Haus
Stolpersteine
synagoge
PlayPause
previous arrow
next arrow

Fotos Erich-Gottschalk-Platz, Wohnhaus Familie Gottschalk, Stolpersteine, Gedenktafel Synagoge: CC BY SA 3.0 segu Geschichte, 11.9.2021

Tipp: Hinweise zum Modul für Lehrer/innen finden sich im Blog  Historisch Denken | Geschichte machen

Seit Juni 2021 hat Bochum einen Erich-Gottschalk-Platz. Gottschalk war Fußballspieler und Mannschaftskapitän des Fußballvereins Schild-Bochum. Die Mannschaft wurde im Juni 1938 Fußballmeister der jüdischen Schild-Fußballliga. Lange Zeit war der Verein und die Meisterschaft vergessen – doch inzwischen hält die Stadt Bochum die Erinnerung an Gottschalk und den Verein Schild Bochum wach.

In diesem Modul begibst du dich auf Spurensuche in Bochum. Wenn du dir die Fotos oben anschaust, siehst du erstens den Erich-Gottschalk-Platz und zweitens das Wohnhaus der Familie Gottschalk in der Luisenstraße nahe des Hauptbahnhofs. Vor dem Haus liegen fünf Stolpersteine für Erich Gottschalk, seine Eltern, seine Frau und seine Tochter. Nur ein paar Schritte entfernt stand bis 1938 die Bochumer Synagoge, an die heute eine Gedenktafel erinnert. Wenn du einmal in Bochum bist, kannst du die Stationen in etwa einer Stunde ablaufen. In diesem Modul kannst du die Orte aber auch digital erkunden.

Zum Hintergrund: 2020 und 2021 fand der Geschichtswettbewerb der Körber-Stiftung zum Thema Bewegte Zeiten. Sport macht Gesellschaft statt. Ein Beitrag von zwei Neuntklässlern beschäftigte sich dem Fußballverein Schild Bochum und der Biografie von Erich Gottschalk. Aus diesem Beitrag hat das segu-Team eine Spurensuche als kartenbasiertesdigital storytelling“ entwickelt. Öffne die Spurensuche am besten in einem neuen Fenster und lies dir die Texte zu den insgesamt acht Stationen aufmerksam durch.

Um dir die Spurensuche in einem eigenen Fenster anzuschauen klicke hier!

    Aufgaben

    1Stell dir vor, du triffst einen Freund oder eine Freundin und ihr kommt ins Gespräch, was ihr heute in der Schule erlebt habt. Vervollständige den Dialog so, dass Fragen und Antworten sinnvoll zusammenpassen.

    Die Freundin oder der Freund: 1938? Das war doch das Jahr der Reichpogromnacht? Da gab es noch eine jüdische Fußballliga?

    Die Freundin oder der Freund: Erzähl mir mehr über Erich Gottschalk.

    Die Freundin oder der Freund: Stolpersteine, ein Platz, der nach Erich Gottschalk benannt wird - finde ich ja gut und schön. Aber warum lernt ihr so was in Geschichte. Geht es da jetzt neuerdings um Fußball?


     

    2 | Rassismus und Fußball? Schon vor der Zeit des Nationalsozialismus bildeten sich die jüdischen Fußballvereine, weil die jüdischen Spieler in anderen Vereinen ausgegrenzt und diskriminiert wurden.

    Wo gibt es heute auch noch Rassismus im Fußball. Nutze eine Suchmaschine, in der du zu beiden Begriffe die "News"-Suche eingibst. Stelle kurz ein aktuelles Ereignis vor, bei dem es zu Diskriminierung im Fußball gekommen ist.


     

    3 | Die digitale Spurensuche wurde mit Hilfe des Tools StoryMapJS, das kostenlos und einfach zu bedienen ist. Hast du eine Idee für eine Spurensuche an deinem Wohnort oder ein anderes Projekt? Dann klicke auf den grünen Knopf Make a StoryMap und melde dich dort an. Du kannst gleich loslegen.

    Stichworte zum Modul Nationalsozialismus | Judenverfolgung | Fußball | Umgang mit der NS-Vergangenheit | Geschichte | Geschichtsunterricht | Unterricht |Erinnern und Gedenken

    Die Antworten zu den Aufgaben kannst du entweder in deine Geschichtsmappe schreiben – ganz einfach mit Stift und PapierDu kannst die Antworten aber auch in die Textfelder unter den Aufgaben eingeben und anschließend ausdrucken oder als pdf abspeichern. Klicke dafür auf das Drucker-Symbol. Hier erhältst du weitere Informationen