„Let Europe arise“ | Europäische Integration

Bipolare Welt und Kalter Krieg | Modul 7 | Verstehen und urteilen | Europa | ◻◻ mittel | ca. 30 min

Flagge der Europäischen Union, Foto von 2001 | Vollständiges Bild und Bildnachweis (CC BY SA 2.0 MPD01605, via Flickr): Bild anklicken

 

Neben den Vereinten Nationen als „Weltpolizei“ gab es nach 1945 eine zweite Initiative, einen Konflikt wie den Zweiten Weltkrieg in Zukunft zu verhindern: die europäische Integration. Ein stabiles Bündnis wichtiger europäischer Staaten sollte zwischenstaatlichen Streitigkeiten und Krisen entgegenwirken, die zum Ersten und zum Zweiten Weltkrieg geführt hatten. 1946 hielt der britische Politiker Winston Churchill, der Großbritannien von 1940 bis 1945 als Premierminister im Zweiten Weltkrieg regiert hatte, eine bemerkenswerte Rede in Zürich, in der er zur Gründung der „Vereinigten Staaten von Europa“ aufrief. Diese Rede und Churchills Argumente stehen im Mittelpunkt der ersten Aufgabe dieses Moduls.

In den 1950er Jahren kam der europäische Einigungsprozess allmählich in Gang: Sechs Staaten: Belgien, die Bundesrepublik Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg und die Niederlande gründeten die sogenannte Montanunion – ein Freihandelszone, in der auf Kohle und Stahl keine Zölle mehr erhoben wurden. In den folgenden Jahrzehnten schritt das europäische Projekt immer weiter voran. In der zweiten Aufgabe lernst du wichtige Stationen des europäischen Einigungsprozesses kennen.

 

Aufgaben

1 | Öffne die Seite mit der Rede Churchills und lies sie dir durch. Wenn du willst, kannst du dir auch den englischen Originaltext durchlesen. Außerdem kannst du dir die Rede auch anhören.

quellen

a) Churchill beschreibt in seiner Rede den damaligen Zustand Europas und erklärt die Ursachen, die zu diesem Zustand geführt haben. Fasse beide Aspekte mit deinen eigenen Worten zusammen.

b) Bekannt geworden ist Churchills Rede durch die Forderung der Vereinigten Staaten von Europa. Beschreibe, wie er sich dieses Bündnis vorstellte und was es nach Ansicht Churchills bewirken könnte. Und welche Rolle sollte Großbritannien in diesem Bündnis spielen?

 

2 | Bearbeite anschließend das Quiz.

Falls die Anwendung nicht reagiert oder zum Vergrößern hier klicken!

 

a) Fasse mit Hilfe der Ergebnisse aus dem Quiz die Entwicklung der europäischen Integration seit den 1950er Jahren mit eigenen Worten in 6 bis 8 Sätzen zusammen.

b) Wie beurteilst du die Rede Churchills - der noch nicht wissen konnte, wie sich Europa in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts entwickeln würde - angesichts deiner Ergebnisse aus dem Quiz?

c) Zurzeit steckt die Europäische Union in einer Krise: 2016 hat sich die Bevölkerung Großbritanniens dafür entschieden, die Europäische Union zu verlassen. Zudem gibt es innerhalb der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union heftigen Streit in der Flüchtlingskrise.

Stell dir vor, du solltest eine Rede halten wie Churchill sie 1946 hielt. Die Rede soll zum Ausdruck bringen, wie du dir das Europa der Zukunft vorstellst. Formuliere in drei bis vier Sätzen einen Leitgedanken für deine Rede.

 

Die Antworten zu den Aufgaben kannst du entweder – einfach mit Stift und Papier –  in deine Geschichtsmappe schreiben.
Du kannst die Antworten aber auch direkt unter den Aufgaben eingeben und anschließend ausdrucken oder als pdf abspeichern. Das ist allerdings nicht mit allen Geräten möglich. Hier erhältst du weitere Informationen.

Stichworte zum Modul Europäische Integration | Geschichte | Geschichtsunterricht | Unterricht | Churchill | Zürcher Rede 1946 | Vereinigte Staaten von Europa | Europäische Union

Print Friendly