Weltmacht USA | Truman-Doktrin 1947

Bipolare Welt und Kalter Krieg | Modul 4 | Quellen untersuchen: Reden | Außenpolitik | ◻◻◻ schwer | ca. 40 min

Unbekannter Fotograf: Harry S. Truman hält seine als Truman-Doktrin bezeichnete Rede vor dem amerikanischen Kongress, Foto vom 12. März 1947 | Vollständiges Bild und Bildnachweis (Public Domain, Wikimedia): Bild anklicken

 

Die Vereinigten Staaten entwickelten sich seit ihrem Eintritt in den Ersten Weltkrieg im Jahr 1917 zu einem der weltweit mächtigsten Staaten. Neben Großbritannien und der Sowjetunion waren die USA im Zweiten Weltkrieg einer der drei entscheidenden Alliierten der Anti-Hitler-Koalition. Bereits vor Ende des Krieges wurden Gegensätze zwischen der USA und der Sowjetunion deutlich. Neben Macht und Einfluss, die beide Großmächte für die von ihnen im Zweiten Weltkrieg eroberten Länder und Gebiete beanspruchten, spielten dabei auch ideologische und politische Grundsätze eine wichtige Rolle.

In diesem Modul sollst du die Grundposition der USA im Kalten Krieg kennen lernen. Eine entscheidende Quelle hierfür ist die sogenannte Truman-Doktrin, die der amerikanische Präsident Harry S. Truman am 12. März 1947 dem amerikanischen Kongress vortrug. Als eine Doktrin bezeichnet man eine Aussage, die den Anspruch auf Allgemeingültigkeit erhebt. Die Rede markierte den endgültigen Bruch der Kriegskoalition zwischen den USA und der Sowjetunion.

 

Aufgaben

1 | Öffne die Seite mit der Rede Trumans.

quellen

 

a) Beschreibe die Rede unter folgenden beiden Gesichtspunkten:

Truman beschreibt aus seiner Sicht die politische Situation knapp zwei Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Fasse zusammen, wie Truman diese Situation darstellt und welche Probleme er sieht.

Beschreibe zweitens, welche politischen Forderungen und Folgen Truman ankündigt.

b) Welche dieser Forderungen könnte der zentrale Grundsatz der Truman-Doktrin sein?

Überprüfe mit Hilfe des ersten Absatzes im Wikipedia Artikel zur Truman-Doktrin, ob du den zentralen Grundsatz gefunden hast.

 

2 | Informiere dich jetzt über wichtige Hintergründe und Folgen der Truman-Doktrin. Verfasse dafür eine kurze Erklärung (ein bis zwei Sätze) zu folgenden drei Begriffen:

Containment-Politik

Marshallplan

Koreakrieg

 

3 | Die Argumentation Trumans folgt der Logik, dass die Werte, für die er und die USA eintreten ("freie Institutionen, repräsentative Regierungsform, freie Wahlen, Garantien für die persönliche Freiheit, Rede- und Religionsfreiheit und Freiheit von politischer Unterdrückung"), eine wirtschaftliche und militärische Einmischung in die Angelegenheiten anderer Staaten rechtfertigen. Formuliere Gründe, die für und die gegen diese Argumentation sprechen. Bilde dir abschließend ein Urteil, ob du seiner Argumentation zustimmst.

Gründe, die für diese Argumentation sprechen

Gründe, die gegen diese Argumentation sprechen

Dein Urteil

 

Die Antworten zu den Aufgaben kannst du entweder – einfach mit Stift und Papier –  in deine Geschichtsmappe schreiben.
Du kannst die Antworten aber auch direkt unter den Aufgaben eingeben und anschließend ausdrucken oder als pdf abspeichern. Das ist allerdings nicht mit allen Geräten möglich. Hier erhältst du weitere Informationen.

Stichworte zum Modul USA | Supermacht | Kalter Krieg | Geschichte | Geschichtsunterricht | Unterricht | Truman Doktrin | Containment-Politik | Marshallplan | Koreakrieg

Print Friendly