„Unmöglichster Job der Erde“? | Die Vereinten Nationen (UN)

Bipolare Welt und Kalter Krieg | Modul 6 | Verstehen und Urteilen | Menschenrechte | ◻◻ mittel | ca. 30 min | optionale vertiefende Aufgabe: 20 min

1951 fertig gestelltes Hauptquartier der Vereinten Nationen (United Nations Organizations) in New York, Foto von 2014 | Bildnachweis: (Neptuul, United Nations Headquarters in New York City, view from Roosevelt Island, CC BY-SA 3.0, Wikimedia): Bild anklicken

 

Noch während des Zweiten Weltkriegs berieten die USA, Großbritannien, die Sowjetunion, China und einige andere Staaten über die Gründung einer Organisation, die in Zukunft den Weltfrieden sichern könnte. Das Ergebnis dieser Beratungen war die Charta der Vereinten Nationen (VN; engl. United Nations (Organization), UN oder UNO). Sie wurde auf der Konferenz von San Francisco im Juni 1945 von 50 Staaten beschlossen (Polen unterzeichnete kurze Zeit später und wird heute mit zu den Gründungsmitgliedern gezählt). Später traten immer mehr Staaten der UNO bei – seit dem Beitritt des Südsudans 2011 zählt sie 193 Mitglieder.

Dennoch standen und stehen die Vereinten Nationen immer wieder in der Kritik – zurzeit beispielsweise im Zusammenhang mit dem Bürgerkrieg in Syrien, der seit 2011 andauert. Die UNO hat  es bislang nicht geschafft, diesen bewaffneten Konflikt zu entschärfen – so wie sie auch andere Konflikte in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts nicht lösen konnte. Welche Ziele haben sich die Vereinten Nationen selbst gesetzt, und warum fällt es so schwer, diese zu erreichen? Um diese Frage zu beantworten, muss man auch die Organe der UNO kennen – insbesondere den Sicherheitsrat, der über Sanktionen und militärische Einsätze zur Sicherung des Friedens entscheidet.

 

Aufgaben

Falls die Anwendung nicht reagiert oder zum Vergrößern hier klicken!

1 | Bearbeite das Quiz. Fasse die wichtigsten Ziele der Vereinten Nationen - wie sie Artikel 1 der Charta benannt werden - noch einmal mit eigenen Worten zusammen.

 

2 | Lies dir den folgenden kurzen Darstellungstext über den UN-Sicherheitsrat durch.

Der UN-Sicherheitsrat

Die UNO umfasst einige zentrale Organe, die zur Umsetzung ihrer Ziele beitragen sollen. Eines davon ist die Generalversammlung, in der sich Repräsentanten aller Mitgliedstaaten treffen - sie ist allerdings nicht befugt, bindende Entscheidungen zu treffen. Dies ist die Aufgabe des UN-Sicherheitsrates, der mit der Sicherung des Weltfriedens beauftragt ist und dafür Sanktionen beschließen und auch die Erlaubnis für ein militärisches Eingreifen geben kann. Der Sicherheitsrat setzt sich aus fünf ständigen und zehn nichtständigen (das heißt: alle zwei Jahre wechselnden) Mitgliedern zusammen. Die fünf ständigen Mitglieder sind die USA, Großbritannien, Frankreich, Russland (bis 1991 Sowjetunion) und China. Sie haben eine Sonderstellung: Wenn nur eines der ständigen Mitglieder einen Beschluss ablehnt, kann dieser nicht mehr umgesetzt werden. Daher werden die ständigen Mitglieder auch Vetomächte ("Veto" bedeutet: Einspruch) genannt. Ein drittes Organ der UNO ist das UN-Sekretariat, das die Organisation der Vereinten Nationen leitet. Der UN-Generalsekretär (seit Anfang 2017 der Portugiese António Guterres) ist der wichtigste Repräsentant der Weltorganisation.

eigener Text

Trygve Lie wurde am 1. Februar 1946 zum ersten UN-Generalsekretär gewählt. Er konnte einige wichtige Errungenschaften durchsetzen, beispielsweise die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Überschattet wurde seine Amtszeit aber durch den Ost-West-Konflikt. Schon in den 1950er Jahren kam es zu vielen Streitigkeiten im Sicherheitsrat. 1951 wurde Lie wiedergewählt - allerdings gegen den Willen der Sowjetunion. Als er 1952 zurücktrat soll er seinen Nachfolger Dag Hammerskjöld mit den Worten begrüßt haben: „Willkommen in New York und bei den Vereinten Nationen. Sie übernehmen hier den unmöglichsten Job der Erde.“

a) Informiere dich auf den Seiten von Tagesschau Archiv genauer zu Trygve Lie und den Problemen seiner Amtszeit. Erkläre die Schwierigkeiten, mit denen der erste Generalsekretärs der UNO konfrontiert war.

b) Beurteile: Handelte es sich bei diesen Schwierigkeiten um spezifische Probleme der Zeit oder um ein grundlegendes Problem der Vereinten Nationen?

 

Vertiefende Aufgabe | optional | Dauer: ca. 20 min

3 | 2015 - anlässlich des 70. Jahrestags der Gründung der Vereinten Nationen - wurde in verschiedenen Zeitungskommentaren der Zustand der UNO thematisiert. Die folgenden beiden Kommentare geben zwei sehr unterschiedliche Einschätzungen wieder.

Juliane Schäuble: Flüchtlinge, Islamischer Staat - auf die UN kommt es an (Tagesspiegel.de, 24. Oktober 2015)

Marc Pitzke: Das Ende der UNO (Spiegel-Online.de, 7. Oktober 2015)

a) Lies dir die beiden Kommentare durch und fasse wichtige Thesen und Argumente mit eigenen Worten zusammen.

Kommentar Juliane Schäuble

Kommentar Marc Pitzke

b) Welcher der beiden Positionen würdest du eher zustimmen? Begründe deine Meinung.

 

Die Antworten zu den Aufgaben kannst du entweder – einfach mit Stift und Papier –  in deine Geschichtsmappe schreiben.
Du kannst die Antworten aber auch direkt unter den Aufgaben eingeben und anschließend ausdrucken oder als pdf abspeichern. Das ist allerdings nicht mit allen Geräten möglich. Hier erhältst du weitere Informationen.

Stichworte zum Modul Vereinte Nationen | UN | UNO | Geschichte | Geschichtsunterricht | Unterricht

Print Friendly, PDF & Email