“Ein so schaudervoller, herzzerreißender Lärm…” | Parlamentsarbeit in der Paulskirche

Revolution 1848| Modul 9 | Quellen untersuchen: Bild- und Textquellen | Demokratie ◻◻ mittel | ca. 40 min

Bilderrevolution0082Franz Heister: St. Paulskirche, Sitz der deutschen Nationalversammlung, Lithographie von 1848 | Bildnachweis (Public Domain, via Wikimedia): Bild anklicken

 

Eine wichtige Forderung der Revolutionäre von 1848 war die Wahl einer verfassungsgebenden Nationalversammlung. Ein gewähltes Parlament aller deutscher Länder, wie es im Mai 1848 in Frankfurt am Main erstmals zusammentrat, hatte es bis dahin noch nicht gegeben. Die über 550 gewählten Abgeordneten standen vor zwei Herausforderungen.

Erstens mussten die Abgeordneten klären, wie die Parlamentsarbeit organisiert werden soll, damit nicht alle Abgeordneten einfach durcheinander reden. Das Protokoll der ersten Sitzung des Parlaments in der Paulskirche gibt hiervon einen guten Eindruck.

Zweitens gab es (anders, als wir es heute vom Bundestag kennen) 1848 noch keine organisierten Parteien. Dennoch bildeten sich rasch verschiedene politische Gruppen von Abgeordneten, die sich nach den Gasthäusern und Cafés in der Frankfurter Innenstadt benannten, in denen sie sich vor und nach den Parlamentssitzungen zum Debattieren trafen. Andere geeignete Gebäude und Räume für die Parlamentsarbeit standen nicht zur Verfügung.

In diesem Modul lernst du das Parlament in der Frankfurter Paulskirche und die verschiedenen „Klubs“ (so wurden die unterschiedlichen politischen Gruppierungen benannt) genauer kennen.

 

Aufgaben

1 | Der Stich aus dem Jahr 1848 des Zeichners Jean Nicolas Ventadour zeigt die Nationalversammlung in der Paulskirche. Welchen Eindruck gibt das Bild vom Inneren der Paulskirche und den anwesenden Abgeordneten?

Nationalversammlung Paulskirche 1

Bildquelle | Jean Nicolas Ventadour: Das Innere der Paulskirche als Parlamentshaus / L'intérieur de l'Eglise St-Paul comme Salle de Parlement | Stahlstich von 1848 | aus: Jakob Fürchtegott Dielmann: Frankfurt am Main. Album der interessantesten und schönsten Ansichten alter und neuer Zeit. 2. Auflage. Verlag von Carl Jügel, Frankfurt am Main 1848 | Bildnachweis (Public Domain, Wikimedia): Bild anklicken

 

 

2 | Gehe auf die Seite mit den Textquellen.

quellen

a) Lies dir die ersten drei Quellenausschnitte durch. Die Nationalversammlung in der Paulskirche mit ihren über 550 Abgeordneten hatte noch wenig Erfahrung mit der Parlamentsarbeit. Eine Lautsprecheranlage, wie sie heute zum Beispiel im Bundestag üblich ist, gab es damals noch nicht. Beschreibe die Probleme der Parlamentsarbeit, von denen die Abgeordneten in ihren Briefen und Lebenserinnerungen berichten.

Theodor Paur

Carl Gottlieb Fuchs

Robert von Mohl

 

3 | Lies dir den vierten Quellenausschnitt durch.

a) Wilhelm Wichmann berichtet über fünf Klubs (also politische Gruppierungen bzw. Fraktionen) in der Paulskirche. Beschreibe die von Wichmann geschilderten Unterschiede zwischen den verschiedenen Klubs.

b) Die Namen der Klubs aus der vierten Quelle findest du auch im Wikipedia-Artikel über politische Parteien in Deutschland um 1848. Welche der Klubs aus der Quelle gehören eher zum linken, welche zum eher rechten politischen Spektrum?

Linkes politisches Spektrum

Rechtes politisches Spektrum

c) Was sagt die Quelle also über Unterschiede zwischen Linken und Rechten in der Nationalversammlung der Paulskirche aus?

 

Dieses Modul dient auch zur Vorbereitung des folgenden Moduls: Kaiser oder Präsident?

 

Die Antworten zu den Aufgaben kannst du entweder – einfach mit Stift und Papier –  in deine Geschichtsmappe schreiben.
Du kannst die Antworten aber auch direkt unter den Aufgaben eingeben und anschließend ausdrucken oder als pdf abspeichern. Das ist allerdings nicht mit allen Geräten möglich. Hier erhältst du weitere Informationen.

Stichworte zum Modul Nationalversammlung Paulskirche | Revolution 1848 1849 | Geschichte | Geschichtsunterricht | Unterricht | Herrschaft | Preußen | Abgeordnete | Parlamentsarbeit

Print Friendly