„Jeder Schuss ein Russ…“ | Feindbilder

Erster Weltkrieg | Modul 3 | Quellen untersuchen: Bildpostkarten und Plakate | Gegenwartsbezug | Feindbilder und Propaganda | ◻◻ mittel | ca. 30 min

Feindbilder„Jeder Schuß ein Russ“ | deutsche Bildpostkarte, versendet im September 1914 | Bildnachweis: mit freundlicher Genehmigung von bildpostkarten.uni-osnabrueck.de

 

Mit Postkarten oder Plakaten wurde im Ersten Weltkrieg Stimmung gegen die Feinde gemacht. In den verschiedenen am Krieg beteiligten Ländern verbreitete die staatliche Propaganda Feind-„Bilder“, die den Gegner verächtlich machen sollten. Neben Plakaten waren Postkarten dafür ein besonders wirkungsvolles Mittel, weil die Soldaten an der Front und ihre Angehörigen nur durch Feldpost in Kontakt stehen konnten. Im Ersten Weltkrieg wurden viele Millionen Feldpostbriefe und Postkarten verschickt.

Wie funktionieren Feindbilder und welche Sprache und Bildmotive werden dafür benutzt?

 

Aufgaben

1 | Wähle aus den vier Feind-„Bildern“ eines aus und schau es dir genau an.

quellen

1 | Führe mit Hilfe der Seite Methode | Bildquellen untersuchen eine Quellenanalyse durch.

Erster Eindruck

A | Beschreibung der Bildquelle

Untersuche zuerst den Text. Wenn du Quelle 1 oder 3 ausgewählt hast, fertige eine Über­setzung an. Welche Begriffe und sprachlichen Mittel werden benutzt? Beachte bei der Bildbeschreibung außerdem, welche Personen gezeigt werden? Sind es Symbolfiguren oder spielt die Karikatur auf bestimmte, damals lebende Personen (z.B. Politiker) an? Finde Adjektive für die verschie­denen Personen (für die Darstellung des Feindes z.B.: brutal, lächerlich, schwach, bedrohlich, bestia­lisch – für andere Personen (falls vorhanden) z.B.: widerständig, stark). Welche Symbole (z.B. Pickel­haube) findest du auf den Bildern? Was bedeuten diese Symbole? Recherchiere hierfür im Internet.

B | Einordnung der Bildquelle in den historischen Zusammenhang

C | Beurteilung der Bildquelle

Den ersten Eindruck überprüfen

 

2 | Überlege, wo uns heute Feindbbilder begegnen. Recherchiere ein Beispiel im Internet. Wenn du das Bild ausdrucken kannst, klebe es in deine Geschichtsmappe und beschreibe kurz, was dargestellt wird, gegen wen es sich richtet und welchen Eindruck es erzeugen soll.

 

 

Die Antworten zu den Aufgaben kannst du entweder – einfach mit Stift und Papier –  in deine Geschichtsmappe schreiben.
Du kannst die Antworten aber auch direkt unter den Aufgaben eingeben und anschließend ausdrucken oder als pdf abspeichern. Das ist allerdings nicht mit allen Geräten möglich. Hier erhältst du weitere Informationen.

Stichworte zum Modul Jeder Schuss ein Russ | Feindbilder | Erster Weltkrieg | Krieg | Propaganda | Geschichte | Geschichtsunterricht | Unterricht | Postkarte | Kriegspostkarte | Feldpost | Post

Print Friendly, PDF & Email